Die Welt der Gewürze entdecken


Passend zum Thema „die Welt der Gewürze entdecken“ besuchten wir am Zusatztag den Botanischen Garten. Dort nahmen wir an einem Workshop teil, in dem wir heimische Kräuter und Pflanzen probierten, exotische Pflanzen – z.B. Vanille – bewunderten und noch zusätzliche Tipps für den Umgang mit diesen bekamen. Anschließend besuchten wir noch ein Fachgeschäft für Gewürze in der Innenstadt. Die große Vielfalt hat uns neugierig gemacht – wir werden sicherlich mehr ausprobieren und trauen uns mehr mit ihnen zu experimentieren.

Emin für die Klasse 1E2 

 

 

 

Der erste TextilPraxisTag bei s.Oliver in Salzburg

Am 14.Juni fand mit allen Lehrlingen des ersten Lehrjahres aus dem Textileinzelhandel ein Praxistag zum Thema "Casual" statt. In Kooperation mit dem namenhaften Textilunternehmen S’Oliver wurde ein toller Eventtag organisiert.

Die insgesamt 70 Lehrlinge aus ganz Tirol fuhren bereits in den frühen Morgenstunden gemeinsam mit dem Bus nach Salzburg. Die erste Station des Tages war die große S’Oliver Filiale im Europark. Im Geschäfte durften sich die SchülerInnen selbstständig ein Outfit zum Thema „casual Look“ auswählen. Anschließend fand direkt in der Filiale ein Fotoshooting mit einem professionellen Fotografen statt. Die Ergebnisse dürfen sich sehen lassen! Die Auszubildenden hatten beim Auswählen, Anprobieren und Posieren mit der coolen S’Oliver Ware sichtlich viel Spaß.

Wir trauern um einen ehemaligen Schüler

und wünschen der Familie viel Kraft und Segen.

Jäten für den guten Zweck - die Klasse 3D1 in Aktion

Perspektivenwechsel mit vielen positiven Nebenwirkungen smiley 
 
Die Klasse 3D1 wollte etwas bewegen. Mit Engagement und körperlichem Einsatz. Und so ganz nebenbei schauen die Schü_lerinnen nun mit einer neuen Perspektive auf die Welt und ihre Menschen.
 
Wir, die Abschlußklasse der Drogisten durften beim Wieserbauer in Natters Feldluft schnuppern. Dabei jäteten wir ein Karottenfeld aus und bekamen für den Tiroler Sozialmarkt Lebensmittel als Beitrag für unsere Arbeitsleistung. 
 
Durch die Auszeit am Feld bekamen wir einen klaren Kopf in der stressigen Abschlußzeit. Wir erhielten Einblick in die Arbeit eines regionalen Gemüsebauern. Und nicht zuletzt war die körperliche Anstrengung ein bißchen Sport. Besonders möchten wir uns bei Familie Wieser für die große Gastfreundschaft bedanken!
 
Sandra Nitzlnader | Maria Waldner | Tiziana Kompatscher | Für die Klasse 3D1 
 
 
 
 
 
 
 
 

Forever Young - ein Projekt der 3E7

heart Wir vergessen alte Menschen nicht!
 
In Zusammenarbeit mit dem Altersheim St. Josef haben wir, Einzelhandelslehrlinge (insbesondere aus der Textilbranche) unser Abschlussprojekt erarbeitet. Unser Ziel war es der älteren Generation die heutige Mode zu zeigen.
 
Es dauerte nicht lange bis wir 4 mutige, neugierige Pensionisten fanden die sich bereitstellten unser Projekt zu unterstützen! Wir trafen uns vor Ort im Haus St. Josef, damit wir uns kennenlernen und gemeinsam in das Modegeschäft begeben konnten, in dem ein kleines Umstyling stattfand. 4 Schülerinnen blieben im Altersheim, um sich dort an der Rätselstunde zu beteiligen und um einen tollen Shootinghintergrund zu gestalten. Das Umstyling machte uns viel Spaß – überrascht hat uns aber, dass auch die SeniorInnen es besonders genossen haben.
 
Für die 3E7 – Theresa Walser
 
 

TISOMARKT - Abschlussprojekt der 3E2

Seit 2005 gibt es in Innsbruck den Tiroler Sozialmarkt (TISO-Markt). Die Philosophie von Frau Landauer und ihrem Team ist in einem Satz erklärt: Not lindern – Waren verwerten statt vernichten und in folge Arbeitsplätze schaffen.

Unser Ziel: Menschen mit wenig Einkommen, z.B.: PensionistInnen, zu unterstützen. Dafür sammelten wir mit unserem Religionslehrer für den Tiroler Sozialmarkt Lebensmittel und Hygieneprodukte. Der Markt besteht seit 13 Jahren als ältester von über 100 Märkten in Österreich mit vier teilzeitbeschäftigten MitarbeiterInnen. Mittlerweile unterstützen diese Initiative schon viele unserer Lehrbetriebe mit regelmäßigen Warenspenden.

Allein 3500 sozialbedürftige MitbürgerInnen (dafür muss der Nachweis erbracht werden) in Innsbruck haben die Möglichkeit Produkte zur Hälfte des Normalpreises zu erwerben. Wir finden dieses Projekt wichtig, da Not jede/n von uns einmal treffen kann.

Für die 3E2: Nina Neuner, Hannes Walch und Slobodan Jugovi
c

Tolle Leistungen der Teilnehmer/innen beim Verkaufswettbewerb 2017



Tolle Leistungen boten auch in diesem Schuljahr wieder die Teilnehmer/innen des Verkaufswettbewerbs der Tiroler Wirtschaftskammer. Alle dritten Klassen aus dem Lehrberuf Einzelhandel haben an der schulinternen Ausscheidung 2017 teilgenommen. Nach der Ermittlung der Gruppensieger im Rahmen des WSVP-Unterrichts erfolgten im April die Tagesausscheidungen.

Insgesamt neun Schülerinnen und Schüler konnten sich dabei für die Schulausscheidung am 22. Mai 2017 qualifizieren. Eine externe Jury, bestehend aus Vertretern der Wirtschaftskammer und der AK, Lehrberechtigten sowie einem ehemaligen Schüler und Teilnehmer des Verkaufswettbewerbes, beurteilte dabei die Leistungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. 

Am Ende setzten sich Hannah Tiefenthaler (3E7), Florian Brüssemann (3E3), Dominik Hahn (3Bau1) und Hannah Tschertschek (3E5) durch und eroberten den Titel eines Schulsiegers bzw. einer Schulsiegerin. Damit dürfen diese vier Schülerinnen und Schüler auch beim Tiroler Landes-Verkaufswettbewerb am 23. Juni 2017 im DEZ in Innsbruck teilnehmen. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg! Als Tagessieger wurden Egon Medunjanin (3E8), Robin Spielmann (3E8), Melanie Bulajic (3E4), Melissa Fritz (3E1) sowie Fabian Gollner (3E5) von der Tiroler Wirtschaftskammer ausgezeichnet.

Rundgang der Not - Das Abschlussprojekt der Klasse 3E8


In Zusammenarbeit mit der youngCaritas haben wir, Einzelhandels-Lehrlinge der Klasse 3E8, unser Abschluss-Projekt erarbeitet. Ziel war es, die Arbeit des Bahnhofsozialdienstes am Hauptbahnhof in Innsbruck sowie in der Mentlvilla zu dokumentieren. Diese beiden Einrichtungen der Caritas sind Teil des „Rundgangs der Not“, bei dem die Caritas einen Einblick in die Arbeit für Bedürftige Menschen gewährt.

Bahnhofsozialdienst: Das Aufgabengebiet der Mitarbeiter des Bahnhofsozialdienstes ist die Hilfe und Unterstützung von bedürftigen Menschen am Bahnhof und dessen Umfeld.

Ein Teil unserer Klasse führte im Büro des Bahnhofsozialdienstes zwei Interviews mit Mitarbeitern und hat deren tägliche Arbeit filmisch dokumentiert. Zu den Haupt-Aufgaben zählt das Versorgen von Obdachlosen und das Helfen vor Ort. Im Winter werden zum Beispiel Jacken, Schlafsäcke und warmer Tee an die Bedürftigen verteilt. Der filmisch dokumentierte Weg erstreckte sich vom Büro des Bahnhofsozialdienstes bis zum Eingang des Hauptbahnhofes Innsbruck. Weiter ging es dann nach unten auf die andere Seite des Bahnhofs bis zu den Entlade-Zonen der ÖBB. Dort befinden sich bis heute die inoffiziellen Schlafplätze der Obdachlosen. Der Film zur Vorstellung des Bahnhofssozialdienstes ist unter folgendem Link abrufbar: https://youtu.be/NKGt2ItNgpM

Gesunde Jause

Passend zu unserem großen Thema Ernährung bereiteten wir eine gesunde, ausgewogene Jause zu. Wir probierten vegetarischen Quinoa-Salat, Thunfischaufstrich mit verschiedenen Vollkornbroten, selbst zubereitetes Pircher-Müsli und Smoothies mit Beeren, Buttermilch und Spinat. Es war eine gelungene Abwechslung, die wir gerne weiter empfehlen.

Lara, Sarah, Daniela, Mihriban und Tanja – Zusatztag Lebensmittel 

 

 

 

Schülervertreter/innen

Schul- und Tagessprecher/innen auf einen Blick - zu finden unter "TEAM - Schülervertretung".

Unsere Klasse war dabei - Tiroler Freiwilligentag 2017

Extra Muros - Aktivitäten außerhalb der schulischen Mauern sind im Schüler_innenalltag eine willkommene Abwechslung. Abgesehen vom Spaß sind es aber oft diese Erfahrungen, die nachhaltig in Erinnerung bleiben.

Am 17. März 2017 nahm ein Teil unserer Klasse (3B6) am Tiroler Freiwilligentag 2017 teil. Einen ganzen Nachmittag haben wir im Flüchtlingsheim in der Grassmayerstraße zusammen mit den Bewohnern den Eingangsbereich des Heims mit einem Lebensbaum verziert, auf welchem Bilder von den Kindern blühen.

Die Arbeit hat uns allen sehr viel Freude bereitet, vor allem wie begeistert die Bewohner gepinselt und gestaunt haben. Das Endergebnis ließ sich dann natürlich auch sehen.

Nach einer Führung durch das Wohnhaus im Anschluss, genossen wir dann noch eine kleine Jause die uns von den Kindern dort zur Verfügung gestellt wurde. Es hat uns wirklich Stolz gemacht zu sehen, wie dankbar die Bewohner nach unserer erledigten Arbeit waren und wir würden es jederzeit gerne erneut machen.

Burak | David | Johanna | Prisca | Luca | Robert | Selin

 

Telekommunikationshändler besuchten Tiroler High-Tech-Unternehmen besi und aqipa

Vor kurzem besuchte die Klasse 2EX_TK die Firma Besi, ehemals Datacon. Die Firma baut und entwickelt am Standort Radfeld Maschinen und Roboter für die Halbleiterindustrie. Der Fokus am Standort Radfeld liegt auf der Forschung, Entwicklung und dem Kleinserienbau. Die eigentliche Fertigung der Maschinen findet in Übersee statt. Mit den Besi-Robotern arbeiten unter anderem auch Firmen aus dem Telekommunikations-Bereich. Den Schülerinnen und Schülern wurde ein Portfolio des Unternehmens präsentiert und die Lehrlinge der Firma stellten uns ihre Aufgaben innerhalb der Firma vor, die im Bereich IT und Software-Entwicklung liegen. 

Nach der sehr informativen Präsentation wurden die Schülerinnen und Schüler in die Abteilung für den Test von neuen Maschinen geführt.
Dort erhielten sie einen detaillierten und sehr technischen Einblick in das Innenleben der Maschinen.

Nach einer stärkenden Mittagspause ging es nach Kundl zur Firma Aqipa.

2-Tages- Exkursion der Lehrlinge des Einrichtungsfachhandels

Besuche bei „Haapo, Team 7 und ewe-Küchen“ - dieses Vergnügen hatten die Schülerinnen und Schüler der 2. und 3. Klassen des Einrichtungsfachhandels Tirols und die Lehrlinge konnten dabei die Arbeit der drei Firmen näher kennenlernen. Am 31. Jänner ging es mit dem Reisebus nach Achenkirch, wo die Lehrlinge die erste Firma besichtigen durften.

Bei Haapo, einem Hersteller hochwertiger Funktions-Polstermöbel, konnte man die Produktionskette genau nachverfolgen: Holzverarbeitung, Herstellung von Gestellen, Bepolsterung, Zuschnitte der Stoffe und Bespannung - dann kann das fertige Möbel den Weg zum Kunden finden. Die Ausstellung bot vom Sofa im Landhausstil bis zur modernen Wohnlandschaft eine breite Produktpalette. Von Achenkirch ging es weiter nach Salzburg, wo die Lehrlinge in das „Meininger City-Hotel Salzburg“ eincheckten und einen gemütlichen Abend verbrachten.

Produktschulungen zum Thema Kaffee- und Küchenmaschinen

 Zwei hochinteressante Produktschulungen erlebten die Elektrohändler der 2. Klasse am Zusatztag für diese Branche. Eine Produktexpertin der Firma De`Longhi gab den Lehrlingen einen Einblick in die Welt der Kaffeemaschinen. Dabei standen nicht nur die verschiedenen Kaffeemaschinen-Typen im Vordergrund, sondern auch die richtige Zubereitung einer guten Tasse Kaffee. Angefangen beim Anbau von Kaffeebohnen bis hin zur Verwendung der richtigen Wassertemperatur lernten die Lehrlinge sehr viel über Kaffee und Kaffeemaschinen. 

Ebenfalls hochinteressant war die Produktpräsentation zum Thema Küchenmaschinen einer Expertin der Firma Kenwood. Dabei stand der richtige Umgang mit den Maschinen sowie die richtigen Verkaufsargumente und Kundennutzen im Vordergrund. Zum Abschluss stellten einige Lehrlinge ihr neu gewonnenes Wissen bei praxisorientierten Verkaufsgesprächen unter Beweis.

 

X-mas-shopping

Am 19.12.2016 fand erstmalig ein VIP-Christmas Shopping an der Tiroler Fachberufsschule für Handel und Büro statt. Die Schüler/-innen des dritten Lehrjahres aus dem Fachbereich Textil luden Lehrbetriebe und Vertreter der Wirtschaftskammer Tirol im vorweihnachtlichen Ambiente in das schulinterne Modegeschäft ein.

Diese Abschlussveranstaltung war der Höhepunkt eines mehrwöchigen Klassenprojektes und zeigte die praxisorientierte Arbeit der Lehrlinge aus Textileinzelhandel sowie den Schulshop im neuen Licht. Dafür dekorierten die Schüler/-innen die Schaufenster weihnachtlich, gestalteten den Shop entsprechend und organisierten neue modische Ware.

Als Projekthöhepunkt präsentierten die Lehrlinge selbstständig im Rahmen einer Modenschau die neuesten Looks der Marken Esprit und S’Oliver, welche von der Firma „Mode von Feucht“ zur Verfügung gestellt wurden. Das Christmas-Shopping war ein voller Erfolg und zeigte aufs Neue das Können der Verkäufer/-innen von morgen.

Seiten

Subscribe to Tiroler Fachberufsschule für Handel und Büro Innsbruck RSS