Exkursion Linz 2017


Um 07:00 Uhr begann unsere Exkursion nach Oberösterreich. Circa eine halbe Stunde später stiegen, in Strass im Zillertal, einige Schüler zu. Von dort aus fuhren wir direkt zur VOEST ALPINE nach Linz.

In der VOEST angekommen, führte uns ein Guide durch die „Metallwelt“ und wir bekamen einen Einblick in die Eisengewinnung und Stahlerzeugung. Auf der obersten Plattform angekommen, begaben wir uns ins Freie und konnten fast das ganze Werksgelände der VOEST ALPINE (5,2 km²) überblicken. Als wir mit dieser Führung fertig waren, stand die Werkstour an. Zuerst stiegen wir in einen eigenen Bus der uns von der VOEST zur Verfügung gestellt wurde.

Dieser brachte uns zum größten Hochofen am Werksgelände (Hochofen A). Dort wurden wir in eine Besichtigungskabine im Inneren des Gebäudes gebracht. Hier konnten wir einige Abläufe eines Abstiches sehen und die Hitze mitfühlen, welche die Arbeiter am Hochofen aushalten müssen.

Danach brachte uns der Bus noch in das Gebäude der Walzwerke, indem wir den Walzvorgang, der Weg zu einer Metallbramme zum Blechcoil, sehen konnten. Das war der letzte Punkt auf unserem Tourplan und wir verließen die VOEST ALPINE.

Unser nächster Halt war die TGW Living Logistics in Wels. Hier wurden wir sofort freundlich empfangen und uns wurde das Unternehmen und die Geschichte anhand einer PowerPoint nähergebracht. Im Anschluss begann die Führung durch das Lager und die Produktionsstätte. Diese wurde von einem langjährigen Mitarbeiter und sogar einem Lehrling durchgeführt. Besonders beeindruckt waren wir von der Vielseitigkeit des Logistikangebots der TGW und dem berühmten Kundenstamm der Firma. Wir staunten nicht schlecht als wir erfuhren, welche sehr bekannten Großunternehmen von der Firma TGW ausgestattet werden. Dadurch, dass diese Mitarbeiter in diesem Bereich tätig waren, konnten sie uns sehr genaue Angaben über die Arbeitsschritte gehen.

Mit einer Stärkung in der Kantine ging auch diese Führung zu Ende und wir fuhren zurück nach Linz, wo wir um 19:00 Uhr unsere Zimmer bezogen. Zu guter Letzt, ließen wir den Abend in der Linzer Innenstand, mit einer Stadtbesichtigung ausklingen.

Am nächsten Morgen starteten wir unsere Reise in Richtung BMW Werke in Steyr. Auch hier bekamen wir zunächst einen kurzen Einblick in die Geschichte des Unternehmens. Dann startete die Werksführung. Diese führte uns durch mehrere Hallen in denen wir genaue Informationen über die einzelnen Arbeitsschritte der Mitarbeiter bekamen und „Profis“ am Werk beobachten konnten. Dort erlebten wir live, wie Rohlinge bearbeitet werden. Wir waren auch sehr über die enge Verknüpfung der Firma mit den Lieferanten überrascht (Supply Chain Management).

Anschließend und traten die wir Heimreise an. Einen kurzen Zwischenstopp machten wir noch an einem Gasthaus in der Nähe vom Walserberg. Um ca. 16:00 Uhr trafen wir in Strass im Zillertal ein und die ersten Schüler stiegen aus. Der Bus beendete die Reise in Innsbruck.

Wir wollen uns im Namen der gesamten Schüler der Klassen 2L1 (Betriebslogistik), 2E8, 2EX (KFZ) und 2E6, 2EX (Eisenwaren) für die finanzielle Unterstützung dieser Exkursion bedanken.

Patrick Hechl, Alessandro Decassian