Schulveranstaltung

Exkursion ins „Gwandhaus“

Das GÖSSL GWANDHAUS - Faszination aus Handwerk und anspruchsvoller Eleganz, der wir gerne erliegen.

"Das GWANDHAUS steht in der Tradition der großen Tuchhäuser Europas und hat sich ganz der Tracht und ihrer Verwandlung im Heute verschrieben. Dieses Haus lebt Handwerk und lässt Sie daran teilhaben. Von der Geburtsstunde im Atelier über die Anprobe bis zum Erwerb Ihres individuellen Gössl-Gwands."

Wir, die Klassen 3E6 und 3E7, waren am 2. März 2018 in Salzburg im Gwandhaus Gössl.

Der Ausflug begann  pünktlich um 08:00 Uhr vor der Schule. Jeder war motiviert und neugierig, was uns im Gwandhaus erwarten würde. Dort empfang uns Herr Roider, der uns durch das Haus führte.
 
Herr Roider zeigte uns die Schneiderei, die Trachtenmode der verschiedenen Abteilungen - Damen, Herren, Kinder und die Hochzeitsmode.

Ostereier verzieren für den guten Zweck

Wir, die Klasse 3B5, haben uns dazu entschlossen ein Sozialprojekt in unserem Abschlussjahr zu starten. Wir verzierten hierfür gesponserte Eier mit verschiedenen Techniken wie z.B. Bekleben mit Seidenpapier und Servietten, Bemalen mit Wasserfarben, Wachsverzierungen sowie Einfärben mit Eierfarben. Anschließend stellen wir die Eier in unseren Betrieben zum Verzehr auf. Mit den Einnahmen unterstützen wir die Tier-Tafel Tirol.

Sabrina Peskoller | Katrin Erhart | 3B5

 

 

 

 

 

 

"Mehr Kopf als Tuch" - Gedanken einer Schülerin zu einer Buchpräsentation

Ein Buch über die Vielfalt muslimischer Frauen und wie sie in Österreich und Deutschland ihre Umwelt erleben.

Die Mitautorin, AMANI ABUZAHRA, M.A., geb. 1983 in Amstetten, studierte Philosophie an der Universität Wien sowie Intercultural Studies an der Universität Salzburg. Sie ist Dozentin der Philosophie sowie Interkulturellen Pädagogik und lehrt an der Kirchlich-Pädagogischen Hochschule Wien/Krems. Vortrags- und Forschungstätigkeit über den Islam, der Partizipation von MuslimInnen, Identitätskonstruktionen sowie Inter- bzw. Transkulturalität.*
 
 
Gedanken einer Schülerin
 
Der Titel des Buches ließ schon erahnen, welcher Inhalt darin zu lesen ist. Die Autorin ... erzählte aber weniger von ihrem Schriftwerk, als vielmehr über die Thematik des Kopftuches an sich bzw. die Problematik der Menschen im Umgang mit dieser Kopfbedeckung. Mit Selbstsicherheit, aber vor allem mit Begeisterung, teilte Sie uns sehr viel von Ihrem eigenen Erfahrungen mit. Die anschließende Diskussionsrunde rundete den Vortrag nochmals ab und gab die Möglichkeit Fragen aus erster Hand beantwortet zu bekommen, bot aber auch Platz sich selbst Fragen wie "Wohin gehöre ich?" oder "Was ist mir wichtig?" zu stellen. Alles in allem brachte der Vortrag einen spannenden Einblick in eine "fremde" Religion.
 
Sabrina Rainer, 3PV1
 
 
 

Schau aufs Geld

"Schulden werden mit Glück bezahlt"
[Manfred Hinrich]

2016 gerieten rund 8.000 Personen in Privatkonkurs. Um die Tendenz der verschuldeten jungen Erwachsenen zu senken, hält die AK immer wieder an Schulen den Workshop „Schau aufs Geld“.

Wir, die 2B3, durften am 4. Oktober 2017 an einem dieser Workshops von Frau Schwaiger von der AK teilnehmen.

Zuerst veranschaulichte Sie uns durch Selbsterarbeitung an der Tafel, dass die meisten Ursachen für Schulden von uns selbst beeinflussbar sind. Frau Schwaiger hat uns erkennbar gemacht, wie schnell man in die Schuldenfalle gerät.

Laufend die Welt verändern….

...Laufend helfen - wie geht das? 
 
Mit der youngCaritas ganz einfach! Laufschuhe anziehen und für Kinder und Jugendliche in Not laufen. Jeder gelaufene Kilometer zählt und unterstützt das von Euch gewählte Projekt.
 
Wir freuten uns sehr, dass wir in diesem Schuljahr ein Teil des „LaufWunders“ waren. Insgesamt wurden innerhalb von zwei Stunden 3.674 Kilometer gelaufen und damit 22.129 Euro an Spenden gesammelt. Unsere Schule konnte den großartigen Betrag von 2.560 Euro für das Haus Terra in Landeck und für ein Straßenkinderzentrum in Mali an die Caritas überweisen.
 
Die Urkunden wurden bei einer kleinen Feier an die Klassen übergeben.

Jäten für den guten Zweck - die Klasse 3D1 in Aktion

Perspektivenwechsel mit vielen positiven Nebenwirkungen heart
 
Die Klasse 3D1 wollte etwas bewegen. Mit Engagement und körperlichem Einsatz. Und so ganz nebenbei schauen die Schü_lerinnen nun mit einer neuen Perspektive auf die Welt und ihre Menschen.
 
Wir, die Abschlußklasse der Drogisten durften beim Wieserbauer in Natters Feldluft schnuppern. Dabei jäteten wir ein Karottenfeld aus und bekamen für den Tiroler Sozialmarkt Lebensmittel als Beitrag für unsere Arbeitsleistung. 
 
Durch die Auszeit am Feld bekamen wir einen klaren Kopf in der stressigen Abschlußzeit. Wir erhielten Einblick in die Arbeit eines regionalen Gemüsebauern. Und nicht zuletzt war die körperliche Anstrengung ein bißchen Sport. Besonders möchten wir uns bei Familie Wieser für die große Gastfreundschaft bedanken!
 
Sandra Nitzlnader | Maria Waldner | Tiziana Kompatscher | Für die Klasse 3D1 
 
 
 
 
 
 
 
 

Forever Young - ein Projekt der 3E7

heart Wir vergessen alte Menschen nicht!
 
In Zusammenarbeit mit dem Altersheim St. Josef haben wir, Einzelhandelslehrlinge (insbesondere aus der Textilbranche) unser Abschlussprojekt erarbeitet. Unser Ziel war es der älteren Generation die heutige Mode zu zeigen.
 
Es dauerte nicht lange bis wir 4 mutige, neugierige Pensionisten fanden die sich bereitstellten unser Projekt zu unterstützen! Wir trafen uns vor Ort im Haus St. Josef, damit wir uns kennenlernen und gemeinsam in das Modegeschäft begeben konnten, in dem ein kleines Umstyling stattfand. 4 Schülerinnen blieben im Altersheim, um sich dort an der Rätselstunde zu beteiligen und um einen tollen Shootinghintergrund zu gestalten. Das Umstyling machte uns viel Spaß – überrascht hat uns aber, dass auch die SeniorInnen es besonders genossen haben.
 
Für die 3E7 – Theresa Walser
 
 

WIE WIR REDEN

 

 

2-tägige Exkursion der 2B2 nach Wien - Gesprächs- und Audionotizen aus dem Exkursionsalltag.

Vorfreude
Linda: wie hoasst unser hotel in wien?
Julia: Flemmings
Manuel: i glaub flemming
Linda: dankr :-)
Elke: seids alle fit???
Vanessa: sowieso
Selli: geat schu haha
Ebru: joa
Emina: 04:45 is treffpunkt oder?
Elke: Ja genau, vorm Ruetz IM Bahnhof, Zug fährt um 05:02 ab
Selli: Juhuuuu
Linda: passt

Sportpraxistage Wintersport 2015

Die Sportpraxistage Wintersport der Lerhlinge des Sporthandels aus ganz Tirol am 02./03. Dezember 2015 sind für alle Teilnehmer sehr erfolgreich verlaufen! Wiederum waren und sind die Sportartikel-Hersteller äußerst interessiert, den Lehrlingen die neuesten Trends und Entwicklungen im Bereich Wintersport nahe zu bringen.

Die Expertinnen und Experten der Firmen Salewa, Dynafit und Ortovox scheuten keine Mühe, um die 46 Lehrlinge mit aktuellem Material auszustatten und sie diese Geräte auch ausprobieren zu lassen.

Herzlichen Dank auch an die Stubaier Gletscherbahn die uns die Liftkarten für beide Tage gratis zur Verfügung gestellt haben.

Exkursion zu der Firma EGGER

Am 30.Juni 2015 fuhren wir mit unserer Zusatztag Klasse „1EX-Baustoffhandel“ nach St. Johann um uns die Firma EGGER anzuschauen.

Nach der Ankunft wurden uns von 2 reizenden Damen die Sicherheitshinweise erklärt und wir bekamen Warnwesten und Kopfhörer ausgeteilt! Die Führung begann am Schranken wo die LKWs eingewogen werden. Dann ging es weiter zur Kontrollstelle, wo Proben von jeder Holzfuhre entnommen und kontrolliert werden. Das einwandfreie Holz wird an den Ablagestellen zwischengelagert und wird von dort aus mit Tiefladern zur Weiterverarbeitung transportiert! Das Holz wird in unterschiedlich kleine Späne zerhäckselt und gelangt von dort aus in eine Trocknungstrommel, welche die Späne gleichmäßig trocknet. Zu kleine Späne fallen heraus und werden als Brennstoff für das Biomassekraftwerk benutz! So entstehen keine Abfälle und die Firma Egger versorgt die Region mit Fernwärme.

Nach der Trocknung werden die Späne mit Leim überzogen. Über Förderbänder werden die verschiedenen Schichten der Platten übereinander gelegt und fahren von dort aus in eine Presse wo sie bis zu ca. 200° erhitzt werden und verdichten sich dadurch! Die fertigen Platten werden mit verschiedenen Designe-Dekore überzogen und sind so Geschmacksvariable.

ElektrohändlerInnen bekamen Fachwissen aus erster Hand bei Produktschulung

Elektro-Hygiene-Geräte gehören zum Sortiment eines jeden Elektro-Fachhandels. Um auch bei diesen Geräten immer am neuesten Stand zu sein, wurde ein Verkaufs-Experte der Firma Philips zum Schulerweiterungs-Tag für alle Tiroler Elektrohändler und Elektrohändlerinnen der 1. Klasse in die Tiroler Fachberufsschule für Handel und Büro in Innsbruck eingeladen.

 Verkaufstrainer Michael Wüst gab den Lehrlingen dabei wertvolle Verkaufstipps und zeigte die Funktionsweise der unterschiedlichen Geräte live. Für die Lehrlinge der 1. Klasse war dies eine wertvolle Ergänzung zum wöchentlichen Fachunterricht.

 

Die 2E12 auf dem Rundgang der Not

Am 1. Juni starteten wir zu einem Rundgang der Not durch Innsbruck. Frau Kerstin Cleven zeigte uns zuerst das Haus der Young Caritas in der Heiliggeiststraße und ließ uns zum Thema Armut philosophieren. Danach gingen wir vorbei am Chillout, am Dowas, an der Bahnhofsmission, durch den Bahnhof....Bei jeder Station hielten wir kurz an, Frau Cleven erklärte uns die Aufgabe dieser Caritas-Einrichtungen und beantwortete unsere Fragen. Wir diskutierten am Bahnhof über die Marokkanerszene, berichteten über unsere eigenen Erfahrungen, beobachteten Polizisten bei ihrer Arbeit und marschierten weiter zum Z6 und zur Caritas-Notschlafstelle. Als letzte Station auf unserem Rundgang besuchten wir abracadabra, eine Einrichtung, in der Drogenabhängige jeden Tag mehrere Stunden arbeiten und Geld verdienen können. Frau Dr. Steiner, die Leiterin, erzählte uns von schönen und traurigen Erlebnissen in dieser Einrichtung. Viele Eindrücke werden uns noch lange begleiten, wenn wir in Zukunft durch Innsbruck gehen - und vieles werden wir mit anderen Augen sehen.

Schulausscheidung zum Landes-Verkaufswettbewerb 2015

 Tolle Leistungen boten auch in diesem Schuljahr wieder die Teilnehmer/innen des Verkaufswettbewerbs der Tiroler Wirtschaftskammer. Alle dritte Klassen aus dem Fachbereich Einzelhandel haben an der schulinternen Ausscheidung 2015 teilgenommen.

Nach der Ermittlung der Gruppensieger im Rahmen des WSVP-Unterrichts erfolgten im April die Tagesausscheidungen. Insgesamt acht Schülerinnen und Schüler konnten sich dabei für die Schulausscheidung am 7. Mai 2015 qualifizieren. Eine externe Jury, bestehend aus Vertretern der Wirtschaftskammer und der AK, Lehrberechtigten sowie einem ehemaligen Schüler und Teilnehmer des Verkaufswettbewerbes, beurteilte dabei die Leistungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Am Ende setzten sich Denise Repitsch (3E5), Lina Nairz (3E9), Dilan Nas (3E7) sowie Lisa Schweiger (3E8) durch und eroberten den Titel eines Schulsiegers bzw. einer Schulsiegerin. Damit dürfen diese vier Schülerinnen und Schüler auch beim Tiroler Landes-Verkaufswettbewerb am Freitag, den 12. Juni 2015 im DEZ in Innsbruck teilnehmen. Als Tagessiegerin bzw. -sieger wurden Hannes Angerer (3E3), Elisa Hasenbichler (3E10), Regina Penz (3E1) und Angelina Lorich (3E4)  ausgezeichnet.

Elektro- und Telekommunikationshändler zu Besuch im TIWAG Kraftwerk Jenbach

Das Thema Strom und Stromherstellung vertieften die Lehrlinge aus den Bereichen Elektrohandel und Telekommunikationshandel mit einem Besuch im Kraftwerk Jenbach. Das Wasserkraftwerk war das erste Kraftwerk der TIWAG in Tirol und ist ein wichtiger Stromerzeuger für viele Haushalte und Unternehmen. Die Lehrlinge unserer Schule lernten dort, dass das Kraftwerk in Jenbach auch über Tirols Grenzen hinaus einen wichtigen Beitrag zur Stabilität des europäischen Stromnetzes liefert. Als Speicherkraftwerk liefern die Turbinen in Jenbach genau dann Strom, wenn er am dringensten gebraucht wird. Bei der Exkursion sahen die Schüler der Klasse 1EX-EL live jene Technik, die sie davor im Unterricht kennen gelernt haben. Neben der Stromerzeugung aus Wasserkraft konnte auch der Solarpark besichtigt werden, den die TIWAG am Gelände des Kraftwerkes betreibt.

Business Schoolgames - Sieg für das Team der 2 E5 in der Einzel- und Gesamtwertung

Am 25. März nahmen wir am Landesfinale der Business Schoolgames in Telfs teil. Bei der Ankunft erfuhren wir, dass wir gegen Mannschaften der HAK Telfs, HAK Innsbruck und der HLW Wörgl antreten werden. Wir sind aber trotzdem recht locker ins Spiel gestartet und das Ergebnis hat nicht nur uns überrascht.

Durch den SIEG in der EINZELWERTUNG legte CLEMENS den Grundstein für unseren SIEG in der GESAMTWERTUNG!!!

Wir gratulieren auch unseren Kolleginnen aus der 3 B5, die ersatzgeschwächt antraten und den ausgezeichneten 5. Platz erreichten.

Wir freuen uns schon auf das Bundesfinale am 27. Mai in Wien.
Das Team der 2 E5

Seiten

Subscribe to RSS - Schulveranstaltung