Rugby opens borders


Am Freitag, den 27. September sind wir, die Klassen 2S1 und 2G1 gemeinsam ins Leokino gefahren. Wir haben uns die Reportage „Rugby Opens Borders“ im Rahmen des Politische Bildung bzw. Religionsunterrichts angeschaut. Nach der zweiten Stunde sind wir nach Innsbruck gefahren und haben uns vor dem Leokino in der Anichstraße mit den Lehrerinnen Frau Posch und Frau Pirker getroffen. Der Film hat um 10:00 Uhr angefangen. Auch andere Schulen waren dort, um den Film zu sehen.

Der Film handelt von unbegleiteten jugendlichen Flüchtlingen, die in Wien eine gemeinsame Rugby-Mannschaft bilden. Die Jugendlichen sind alleine, ohne Familie nach Österreich geflüchtet und haben im Team eine neue Familie gefunden. Das gemeinsame Training fördert Zusammenhalt und Teamgeist. Nach dem Training essen alle gemeinsam und tauschen sich aus, so konnten die Flüchtlinge auch ihre Deutschkenntnisse verbessern.

Der Ausflug hat allen sehr gut gefallen, und ist ein echtes Paradebeispiel dafür, wie gute Integration abläuft.